Haben Sie Fragen?
Treten Sie mit uns in Kontakt

Aufgaben der beteiligten Caritasverbände

Diözesan-Caritasverbände in Polen

Die Diözesan-Caritasverbände benennen eine Koordinatorin oder einen Koordinator als Ansprechpartner für dieses Angebot. Diese informieren und beraten interessierte Frauen und Männer über eine Tätigkeit als Haushalts- und Betreuungskraft in Deutschland und die Rahmenbedingungen einer legalen Beschäftigung. Sie bereiten interessierte Personen auf den Einsatz in Deutschland vor. Dazu gehören eine fachliche Schulung und das Angebot von Sprachkursen. Die polnischen Verbände sind bei Bedarf auch bei der Unterstützung der in Polen lebenden Familie der in Deutschland arbeitenden Person behilflich, damit Angehörige zu Hause sicher versorgt sind. Die Koordinatorinnen und Koordinatoren sind außerdem Ansprechpartner für die deutschen Verbände, die eine Haushalts- und Betreuungskraft für eine Familie in Deutschland suchen.

Örtliche Caritasverbände in Deutschland

Die deutschen Caritasverbände benennen ebenfalls jeweils eine Koordinatorin oder einen Koordinator. Sie sind Ansprechpartner für die Koordinatorinnen und Koordinatoren der polnischen Diözesan-Caritasverbände, für die Haushalts- und Betreuungskräfte, die in Deutschland tätig sind, und für die Pflegebedürftigen und deren Angehörige. Sie sprechen in der Regel sowohl Deutsch als auch Polnisch.

Sie beraten interessierte Personen mit Pflegebedarf und ihre Angehörigen über die Möglichkeiten und Rahmenbedingungen der legalen und fairen Beschäftigung einer ausländischen Haushalts- und Betreuungskraft. Sie unterstützen die Familien bei administrativen Fragen rund um das Arbeitsverhältnis und begleiten dieses über den gesamten Zeitraum. Sie begleiten die Haushalts- und Betreuungskraft in den ersten Tagen ihres Einsatzes und sorgen dafür, dass professionelle Pflegeleistungen durch Pflegefachkräfte durchgeführt werden. Sie unterstützen die Familien bei der Organisation ergänzender Betreuungsleistungen, um die freie Zeit der Haushalts- und Betreuungskraft und gleichzeitig die Versorgung der zu betreuenden Person sicherzustellen. Außerdem machen sie den Haushalts- und Betreuungskräften Angebote für sozialen Austausch und spirituelle Begleitung.